Betroffene

"Ich trinke zu viel" / "Ich bin süchtig"

Kreuzbund_Sachsen_Alkoholsucht-bekaempfen

Dieses Eingeständnis ist wohl der schwerste, aber auch wichtigste Schritt vor der Genesung. Dann gilt es, sich Unterstützung und Hilfe zu suchen.

Erster Ansprechpartner ist oft der Hausarzt, welcher ebenfalls die ambulanten und stationären Weiterbehandlungsmöglichkeiten kennen sollte. Unserer Erfahrung nach, ist dies jedoch auch nicht immer der Fall. Suchtberatungsstellen, Diakonie oder Caritas sind ebenfalls Einrichtungen, bei denen man sich informieren kann. 

Wir beim Kreuzbund sind weder Therapeuten, noch Ärzte. Wir sind Menschen, die selbst eine Suchtkrankheit überwunden haben und ihre Erfahrungen ehrenamtlich weitergeben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie es ist, abhängig zu sein und lange von seinem Suchtmittel nicht loszukommen. 

Unsere Gruppenstunden sind kostenlos & absolut vertraulich!

Gerts Suchtgeschichte:

Kreuzbund-Sachsen_Gert-Mittag

“Zum Alkohol kam ich durch gewisse Lebensumstände (Freizeitgestaltung, Berufsleben, Familienprobleme…). Dadurch habe ich es nicht geschafft, Abstand zum Alkohol zu gewinnen und wurde alkoholkrank.

Nachdem ich 22 Jahre lang gesoffen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen abstinent zu leben. Dennoch brauchte ich vier Therapien, bis auch die Umsetzung im Alltag stabil geklappt hat. Durch die Therapien lernte ich abstinent zu leben und ich lernte mich auch selbst besser kennen (durch die psychologischen Gespräche, Gruppenbesuche und Umstellung von Gewohnheiten). 

Im Jahr 2004 lernte ich den Kreuzbund durch eine Gruppenvorstellung im Fachklinikum Wiesen kennen. Selbsthilfe ist ein enorm wichtiger und hilfreicher Baustein für zufriedene Abstinenz und ich bin froh, den Zusammenhalt einer so tollen Gruppe zu spüren. Auch wenn der Weg lang war, er lohnt sich!”

logo_caritas

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Caritasverband Dekanat Zwickau e.V.

Adresse: Reichenbacher Str. 36, 08056 Zwickau
Tel.: 0375 3903821   
eMail: sucht@caritas-zwickau.de