Startseite

Herzlich willkommen beim Kreuzbund!

Wir unterstützen Betroffene und Angehörige bei Problemen mit (Alkohol)-Sucht und Abhängigkeit. In unseren Gesprächsgruppen findest du Infos und Hilfen aus erster Hand für ein suchtfreies Leben.

Bei uns bist du genau richtig, wenn du...

  • weniger Alkohol trinken willst.
  • Gleichgesinnte suchst.
  • dein Partner / Angehöriger suchtkrank ist.
  • ohne Suchtmittel leben willst.
  • Menschen suchst, die offen und ehrlich von ihren Erfahrungen berichten.

Und wenn du “zufriedene Abstinenz” für einen Mythos hältst, zeigen wir dir gerne, wie viel Freude ein suchtfreies Leben macht!

Du bist NICHT alleine!

Sucht kann jeden treffen Wir sind Betroffene, die sich aktiv der Krankheit stellen und deine Fragen gerne beantworten.
gert_rund

Gert Mittag

Vorsitzender

Betroffene

"Ich trinke zu viel" / "Ich bin süchtig"

Kreuzbund_Sachsen_Alkoholsucht-bekaempfen

Dieses Eingeständnis ist wohl der schwerste, aber auch wichtigste Schritt vor der Genesung. Dann gilt es, sich Unterstützung und Hilfe zu suchen.

Erster Ansprechpartner ist oft der Hausarzt, welcher ebenfalls die ambulanten und stationären Weiterbehandlungsmöglichkeiten kennen sollte. Unserer Erfahrung nach, ist dies jedoch auch nicht immer der Fall. Suchtberatungsstellen, Diakonie oder Caritas sind ebenfalls Einrichtungen, bei denen man sich informieren kann. 

Wir beim Kreuzbund sind weder Therapeuten, noch Ärzte. Wir sind Menschen, die selbst eine Suchtkrankheit überwunden haben und ihre Erfahrungen ehrenamtlich weitergeben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie es ist, abhängig zu sein und lange von seinem Suchtmittel nicht loszukommen. 

Unsere Gruppenstunden sind kostenlos & absolut vertraulich!

Gerts Suchtgeschichte:

Kreuzbund-Sachsen_Gert-Mittag

“Zum Alkohol kam ich durch gewisse Lebensumstände (Freizeitgestaltung, Berufsleben, Familienprobleme…). Dadurch habe ich es nicht geschafft, Abstand zum Alkohol zu gewinnen und wurde alkoholkrank.

Nachdem ich 22 Jahre lang gesoffen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen abstinent zu leben. Dennoch brauchte ich vier Therapien, bis auch die Umsetzung im Alltag stabil geklappt hat. Durch die Therapien lernte ich abstinent zu leben und ich lernte mich auch selbst besser kennen (durch die psychologischen Gespräche, Gruppenbesuche und Umstellung von Gewohnheiten). 

Im Jahr 2004 lernte ich den Kreuzbund durch eine Gruppenvorstellung im Fachklinikum Wiesen kennen. Selbsthilfe ist ein enorm wichtiger und hilfreicher Baustein für zufriedene Abstinenz und ich bin froh, den Zusammenhalt einer so tollen Gruppe zu spüren. Auch wenn der Weg lang war, er lohnt sich!”

logo_caritas

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Caritasverband Dekanat Zwickau e.V.

Adresse: Reichenbacher Str. 36, 08056 Zwickau
Tel.: 0375 3903821   
eMail: sucht@caritas-zwickau.de

Angehörige

Angehörige und Partner/innen von Suchtkranken

Sucht ist eine Familienkrankheit, d.h. sie betrifft nie nur den Süchtigen, sondern stets auch das soziale Umfeld. Für den/die Betroffene/n gibt es ein breites medizinisches und therapeutisches Hilfesystem (sofern er/sie denn will..). Die Angehörigen bleiben meist jedoch mit ihrem Leid alleine. 

Kreuzbund-Sachsen_Angehoerige_web

Selbstvorwürfe und Fragen...

  • Was tun, wenn der Partner oder Familienangehörige süchtig ist?
  • Was, wenn es zu einem Rückfall kommt?
  • Hätte ich früher was merken können?
  • Bin ich vielleicht co-abhängig?
  • Wie lange kann ich das noch mitansehen?
  • Liebt er/sie mich nicht mehr als den Alkohol?
"In seiner nassen Zeit begann mein Mann schon morgens mit Bier und Schnaps. Wir stritten uns nur noch. Ich suchte mir Rat beim Kreuzbund und fand offene Ohren. Heute besuchen wir die Gruppe sogar zusammen."
Platzhalter_Bild-folgt_Frau-quadr
Anne
Ehefrau eines Betroffenen

In unseren Gruppen sitzen Betroffene & Angehörige gemeinsam.

Du findest also auch als Angehörige/r immer ein offenes Ohr für Deine Sorgen und ehrliche Antworten und Tipps von Menschen, die selbst hautnah Sucht – sei es die eigene oder die eines nahen Menschen – miterlebt (und überstanden!) haben. Du kannst sowohl mit deine/r Partner/in zu uns kommen oder auch alleine. 

Informationen, Informationen, Informationen...

Was im Kopf eines Süchtigen vorgeht, ist für Angehörige und Nicht-Betroffene oft nur schwer zu verstehen. Daher ist es enorm wichtig, dass du dich über die Krankheit informierst. Scham und Schuldgefühle sind oft riesengroß, doch es ist wichtig, dass auch du dir Unterstützung holst. Am besten von Menschen, die sich damit auskennen. Professionelle Suchtberater z.B. der Caritas können helfen oder du besuchst mal unsere Gruppenstunde. 

Wir empfehlen dir den Besuch einer Selbsthilfegruppe bereits, wenn dein/e Angehörige/r bereits selbst in Therapie ist. Denn dort lernt ein Süchtiger sehr sehr viel über seine Erkrankung. Der Angehörige, der währenddessen zu Hause Haus & Familie in Schuss hält, bleibt jedoch auf dem selben Wissensstand wie vorher. Das kann zu Konflikten nach Rückkehr des Betroffenen führen.

Du bist nicht alleine! Und du bist in unseren Gruppen herzlich willkommen!

Über uns

Was wir machen

Kreuzbund_Sachsen-Selbsthilfegruppe_schmal

Wir sind ein Suchtselbsthilfeverband mit Gruppen in Sachsen und Ostthüringen. Wir sind eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige. 

Zu uns kann jeder kommen, der Rat und Hilfe benötigt. Dabei sollte die Zielstellung sein, ein Leben ohne Abhängigkeit und ohne Suchtmittel anzustreben. Außer Mut und den festen Willen etwas für sich zu tun, kostet es bei uns nichts. In den Gruppen wird offen über die Probleme gesprochen und Hilfe angeboten. Es versteht sich von selbst, dass die Schweigepflicht bei uns oberste Prirorität hat.

Selbstverständlich wird nicht nur über die Suchtkrankheit gesprochen, sondern auch über andere Dinge des täglichen Lebens. Gemeinsam unternehmen wir z.B. Wochenendveranstaltungen und vieles mehr. Eine Besonderheit in unserem Verein ist, dass sowohl der Betroffene als auch der Angehörige mit gleichen Rechten und Pflichten bei uns willkommen ist. Zu uns kann jeder kommen, ganz gleich welchen Glaubens und welcher Weltanschauung.

Unsere Suchtselbsthilfe bezieht sich vorrangig auf Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit. Weiterhin unterhalten wir engen Kontakt zu den Suchtberatungsstellen und Fachkliniken. Somit sind wir in der Lage auch bei anderen Suchtkrankheiten weiter zu vermitteln.

Abhängigkeit...

  • kommt in den "besten" Familien vor.
  • ist eine Krankheit mit vielfältigen Ursachen, die behandelt werden kann.
  • bleibt ein Leben lang bestehen.
  • führt zu körperlichen Schäden.
  • verändert die Persönlichkeit.
  • ist eine Familienkrankheit bzw. beeinträchtigt das soziale Umfeld.
  • bedeutet den Verlust der Freiheit.

Sucht ist KEINE Endstation!

Sucht ist eine Erkrankung, die zwar nicht heilbar aber behandelbar ist. Ein zufriedenes und suchtfreies Leben ist möglich, wenn man sich der Erkrankung stellt und Hilfe annimmt.

KB-LOGO_Dresden-meissen

Unser Verband

Der Kreuzbund Diözesanverband Dresden Meißen e.V. ist wenn man so will, ein Landesverband für Sachsen bis hin nach Ostthüringen. Unser Suchtselbsthilfeverband bietet Hilfe zur Selbsthilfe für suchtkranke Menschen und deren Angehörigen an. Hauptsächlich der Umgang mit unserer Alkohol-, Medikamenten- und/oder Drogenabhängigkeit  ist Hauptthema in unseren Gesprächen.

Wir gehören dem Kreuzbund e.V. Bundesverband an, der die Interessen von süchtigen und suchtbetroffenen Menschen auf Bundesebene vertritt. Des Weiteren werden zahlreiche Seminare und Weiterbildungen für Kreuzbund-Mitglieder angeboten. 

Alle Infos zum Bundesverband findest du hier:

logo_caritas

Kreuzbund ist Fachverband der Caritas

Als Fachverband der Caritas sind wir selbstverständlich in der Lage, Klienten mit anderen Süchten an diese professionellen Beratungsstellen weiterzuleiten. Ein Austausch unter unseren Verbänden findet auch überregional regelmäßig statt. Kontakt Caritas Zwickau

Sucht ist kein Randproblem der Gesellschaft

In Deutschland gibt es nach Schätzungen ca.

0
Mio. Akohol-Abhängige
0
Mio. Risikotrinker
0
Mio. Medikamenten-Abhängige
0
Drogenabhängige
0
Todesopfer jährlich durch Alkohol

Aber auch: rund 3 % der Menschen in Deutschland leben abstinent. DU entscheidest.

Aktuelles

Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Wir freuen uns, das Jahr mit einer frischen und überarbeiteten Webseite starten zu dürfen. Übersichtlich und informativ findest du Infos für Betroffene und Angehörige, sowie zu uns und unseren Gruppen. An dieser Stelle findest du zukünftig auch aktuelles aus unserem Verband und erhältst einen Überblick über unsere Aktivitäten. Ein herzlicher Dank gilt der AOKplus Sachsen …